• Reise Kulturbeutel

    How low can you go? Mit ein paar Tricks hat man einen Kulturbeutel, der auf Reisen kaum ins Gewicht fällt. Ausgelegt auf beste Skalierbarkeit.

  • Klamotten Basisset für Reisen

    Wie viel Basisbekleidung brauche ich für für eine zwei tägige Reise? Wie viel für eine Woche? Wie viel für mehrere Wochen? Ganz egal wie lange ich verreise. Das Basisset ist immer das gleiche.

  • Organisation im Bad

    Im Bad haben sich bei mir etliche Behälter für Shampoo, Duschgel, Seife usw. Angesammelt. Für fast jeden Artikel steht auch schon das Ersatzprodukt daneben bereit. Mich hat die Vielzahl der Behältnisse ungemein genervt und deshalb habe ich mir eine Strategie einfallen lassen, die diese „Unordnung“ behebt. Ich fülle die Flüssigkeiten in eigene Behältnisse um und habe mir für jedes benötigte Produkt ein Behältnis besorgt, das das doppelte von dem Produkt fasst, das es ersetzen soll. Bspw. ist die Verpackungsgröße meines Conditioner 250ml. Das Behältnis in welches ich meinen Conditioner umfülle benötigt also 500ml. Sobald der Füllstand im Glas unter 50% sinkt kann ich bei der nächsten Bestellung ein Nachfüllprodukt besorgen…

  • Kauf-Checkliste

    Früher habe ich gerne spontan aus einer Lust heraus Dinge gekauft, und mich nicht groß damit beschäftigt was mit den Gegenständen nach dem Kauf passieren soll. Jetzt stelle ich mir langsam die Fragen, die ich mir eigentlich vor dem Kauf hätte stellen sollen. Aus diesen Fragen habe ich eine Minimalismus Checkliste erstellt mit deren Hilfe ich in Zukunft bewusster einkaufen kann. Löst es mir ein Problem?  Ist der Benefit größer als die Belastung, die ich damit haben werde? Braucht es Wartung? muss es aufgeräumt werden? verstaubt es? Habe ich Folgekosten damit? Wie werde ich es eines Tages wieder los? Genug Dinge lassen sich nicht einfach entsorgen Recherchiere, ob es etwas gibt, das seinen Job noch besser erfüllen kann…

  • Der Weg zu Standardprodukten

    Standardprodukte minimieren den Aufwand, den man beim Kaufen von Produkten aufwenden muss. Wie kommt man zu seinem Standardprodukt und welche Vorteile bietet es wenn man sich einmalig intensiv damit beschäftigt was man denn überhaupt haben will?

  • Reisen

    Wer beim Verreisen keinen Koffer mitnehmen will muss sich zwangsläufig damit beschäftigen auf was man bei der Reise verzichten kann. Eine mehrwöchige Reise nur mit einem Rucksack? Eine Herausforderung? Nein! Inzwischen kein Problem mehr für mich und das selbst mit einer großen Kameraausrüstung.

  • E-Mail-Flut bewältigen

    Mit fast jeder Onlineregistrierung geht ein Newsletter einher. Irgendwann bekommt man mehr Mails aus Werbe- und Informationsverteilern als dass man nützliche Mails bekommt. Sobald das Verhältnis nicht mehr stimmt sollte man etwas unternehmen. Die Lösung ist aufwändig aber nachhaltig.

  • tägliche Begleiter

    Schlüssel, Telefon, Geldbeutel. Irgend etwas trägt jeder permanent mit sich herum. Man gewöhnt sich an diese Dinge auch wenn sie einem zur Last fallen und man kommt nur schwer davon ab gewohntes zu verändern.

  • Dokumentenmanagement

    Im Laufe des Lebens sammelt man eine Unmenge an Dokumenten an, die üblicherweise in Ordnern verstauben, Platz weg nehmen und nur sehr selten benötigt werden. Zeit für ein neues, großartiges Konzept.